->

 

Letztes Feedback

Meta





 

Was ist denn bitte Kunst?

Ist es die Realität, dass Graffiti Vandalismus und Kunst Spiegel der Seele des Erschaffers ist? Oder ist es real, dass Streetart Kunst ist und das, was die meisten Kunst nennen einfach nur irgendeine Anwandlung einer beliebigen Person?

Hast Du schonmal in einer beliebigen - oder speziellen - Situation die Worte (irgend)eines Menschen aufgeschrieben, aufgenommen oder im Kopf behalten, sie so mit nach Hause getragen und dort gelassen, nach Tagen, Wochen oder gar Jahren wieder entdeckt, betrachtet, angehört, gefühlt und mit Freunden und Bekannten geteilt? 

Bestimmt hast Du irgendwann in Deinem Leben Mal ein Buch gelesen, ein Lied gehört oder ein sogenanntes Kunstwerk betrachtet und darin alles Mögliche und Unmögliche entdeckt. Du hast also ein Stück Kunst gefunden und Dich daran ergötzt, es genossen, immer und immer wieder und konntest dich garnicht sattlesen/hören/sehen.

Kunst hat immer einen Erschaffer, einen Schöpfer und, weil es für den Menschen die beeindruckenste aller Taten zu sein scheint etwas zu erschaffen und zu schöpfen, erforscht er für eben dieses Tun gerne die Gründe. So findet man anhand der Kunst heraus, dass Van Gogh und Hölderlin Schizophren, Picasso und Busch depressiv und Frisch auf Identitätssuche war, aber worum geht es denn bei der Kunst selbst? Wieso nach Gründen suchen? Wenn man von Kunst spricht, meint man meist eine abstrakte, verschwommene Reflexion eines zerrütteten Geistes und weil man eben diese nicht versteht, sich nicht in eben jenen Geist versetzen kann, ist man so beeindruckt von dem vermeindlichen Meisterwerk. Sollten wir bei dieser Gelegenheit den Blick nicht doch lieber auf das Werk selbst richten und einfach alles um es herum versuchen auszuschalten? Wer verlangt denn von uns, dass wir bei der Betrachtung den Künstler miteinbeziehen, wo wir doch einen eigenen zumeist ebenfalls zerrütteten Geist haben, der andere Wege finden muss Zugang zu jener Materie zu finden, die direkt aus der Seele des Erschaffers zu kommen scheint. Kommt sie das denn?

Ausdruck unseres Charakters und der Seele ist alles, was wir tun oder sagen, also auch alles, was wir erschaffen. Dennoch erschaffen wir kaum etwas zu dem Zweck unsere Persönlichkeit begreiflich zu machen. Was hälst Du davon, wenn ich Dir sage, dass es nur zwei verschieden Arten von Kunst gibt? Die eine funktioniert so ähnlich wie ein Tagebuch und ist tatsächlich Ausdruck einer Gefühlslage, die es allerdings nicht zu analysieren gilt, denn diese Art von Kunst wird in der Regel nicht veröffentlicht. Die andere dient ausschließlich der Unterhaltung: Zunächst des Künstlers selbst und schließlich auch anderer Menschen und ist ohne tieferen Sinn, als der bloßen Freude am erschaffen, entstanden.

Ich finde es viel (ent)spannender eine eigene Verbindung zu etwas herzustellen, wie man es mit allem Natürlichen, nicht von Menschenhand Erschaffenen auch macht - anstatt nach einer vielleicht nicht einmal vorhandenen, fertigen Meinung zu suchen. Kunst ist etwas tolles, sie macht Spaß, sie kann sehr erfüllend sein, sie ist spannend und deshalb genieße sie und reduziere sie nicht auf das Weltbild ihres Schöpfers, wo sie doch so viel mehr sein kann!

 

Man sieht sich.

die eine

Was hälst DU von Kunst? Interessiert Dich Kunst überhaupt? Wieso? Wenn Du derselben Meinung bist oder ich in Deinen Augen völligen Blödsinn denke, wenn Du einen Standpunkt in diesem Thema vertrittst, dann schreib doch einfach einen Kommentar! Zeig mir, was Du denkst!

Hier noch eine kleine Spielerei zum Thema :P *klick mich*

1 Kommentar 3.3.10 23:31, kommentieren

Schon wieder so 'ne Baustelle?


Man kennt sich nicht wirklich und gelangt nur zufällig durch irgendein Profil eines sozialen Netzwerks auf das Blog oder die Homepage, die neugierig gemacht hat, und was findet man? Schon wieder so eine bescheuerte Baustelle. Man, was haben die Leute auch immer das Bedürfnis eine solche Seite zu erstellen? Dann kriegen sie ihren Allerwertesten nicht hoch und das Alibi "Baustelle" wie auch die ganze Idee werden schnell vergessen. So kommt es, dass das ganze Netz voll von Baustellen zu sein scheint.

Wie auch immer Du gerade auf meiner Seite gelandet bist, ob durch Zufall beim Surfen oder pure Absicht, sei gewiss: Hier entsteht in den nächsten Tagen ein Blog, der sich langsam mit Artikeln füllen wird - also schau einfach demnächst nochmal rein, ich freu' mich schon!

 

Bis die Tage,

die eine

1 Kommentar 18.2.10 01:37, kommentieren

Gute Laune! Vol.2 - Januar '10

Die erste Liste im neuen Jahr. Es wird also immer mehr ein richtiger Winter, nachdem alles zunächst eher frühlingshaft erschien. Um so schwieriger und wichtiger also die allmonatliche Liste.

Das mit dem Player klappt leider noch nicht so wie geplant, aber ich bleib' dran! Genretechnisch ist einiges dabei, allerdings mit klarem Schwerpunkt auf lockerem Punk.

Also, lehnt Euch zurück und genießt die Musik - viel Spaß! 

 

  1. Coldplay: Viva la Vida
  2. The Strokes: Last Nite
  3. The Yardbirds: Hot House of Omagarashid
  4. The Hives: Hate to Say I Told You So
  5. The Strokes: Barely Legal
  6. Joey Ramone: What a Wonderful World
  7. Wizo: How Could I've Known
  8. Blur: Song 2
  9. Arctic Monkeys: Brianstorm
 10. Millencolin: No Cigar
 11. The Offspring: Rise and Fall
 12. Wizo: Bru Pro
 13. Peter Fox: Der Letzte Tag


Wieder alles per Youtube Videos, bis auf die Titel 3 und 12, die habe ich nicht dort finden können. Wenn ihr an den Tracks interessiert seid, schreibt es einfach in einem Kommentar mit eurer e-Mail Adresse zu dem Eintrag hier =)!

1 Kommentar 21.2.10 04:28, kommentieren

Gute Laune! Vol.1 - Dezember '09

Volume 1 nicht etwa, weil es die erste Liste war, die ich in dieser Reihe hergestellt habe, sondern, weil es die erste ist, die nicht gelöscht wurde, nachdem es eine neue gab.

Weihnachtszeit, Weihnachtszeit... ne, ne, immer dieses Last-Christmas-Gedudel. Die Zeit der romantischen, schweren und klassischen Musik. Zugegeben, das muss auch Mal sein, aber nicht hier und nicht jetzt!

Dieses Mal mit Rock, Indie und ein bisschen Pop, viel Spaß!

 

  1. Die Ärzte: Himmelblau
  2. K'naan: In the Beginning
  3. Juli: Perfekte Welle
  4. Foo Fighters: Times Like These
  5. The Ramones: Let's Dance
  6. Arctic Monkeys: I Bet You Look Good on the Dancefloor
  7. Die Ärzte: Lovepower
  8. The Strokes: You Only Live Once
  9. Billy Talent: Turn Your Back
  10. P!nk: So What
  11. Phantom Planet: California
  12. Wise Guys: Radio
  13. Gorillaz: 19-2000 (Soulchild Remix)
  14. Silbermond: Alles Gute
 
Einfach auf die Lieder klicken und ihr kommt zum jeweiligen Video, irgendwann Mal mit richtigen Player

2 Kommentare 20.2.10 01:10, kommentieren

Um was geht's hier eigentlich?

 

 

Ich bin ein Fan von Playlisten. Wenn ich also iTunes öffne, um die Musik zu hören, auf die ich gerade Lust habe, will ich keine Zeit damit verschwenden Lieder aus einer unsortierten Mediathek zu fischen oder alle drei Minuten ein neues anklicken. Ob Perfektionismus oder einfach nur Faulheit der Grund ist, jedenfalls nutze ich gerne Listen zu bestimmten Themen wie zum Beispiel "Rock bis Metal" oder "Lounge & Chill". Mein Favorit ist wohl die "Gute Laune!"-Liste, die ich ungefähr jeden Monat neu gestalte. Sie besteht aus solchen Liedern, die ich 'rauf und 'runter hören kann, ohne dass es mich nervt, von denen ich gute Laune bekomme oder einfach nur relaxen kann. 

 

 

Zu Weihnachten hatte ich dann jemandem eine Gute-Laune-Liste als Sampler gebrannt und zu einem Geschenk dazu gelegt. Weil der Person das anscheinend ganz gut gefallen hat, dachte ich, dass man so eine Liste ja auch mit viel mehr Leuten teilen kann, ohne gleich Hunderte Rohlinge zu verbrauchen. Um also überall im Netz gute Laune zu verbreiten, bekommt Ihr jetzt immer, wenn ich eine neue Liste zusammenbastel, alles frisch serviert - wenn möglich mit Video als Beilage.

 



Wie schon gesagt, gibt es ungefähr jeden Monat eine neue Liste, es kann natürlich immer um einige tage variieren. Ich hoffe Euch gefällt die Musik, viel Spaß damit! 

Liebe Grüße,

die eine


 

1 Kommentar 20.2.10 00:33, kommentieren