->

 

Letztes Feedback

Meta





 

Was ist denn bitte Kunst?

Ist es die Realität, dass Graffiti Vandalismus und Kunst Spiegel der Seele des Erschaffers ist? Oder ist es real, dass Streetart Kunst ist und das, was die meisten Kunst nennen einfach nur irgendeine Anwandlung einer beliebigen Person?

Hast Du schonmal in einer beliebigen - oder speziellen - Situation die Worte (irgend)eines Menschen aufgeschrieben, aufgenommen oder im Kopf behalten, sie so mit nach Hause getragen und dort gelassen, nach Tagen, Wochen oder gar Jahren wieder entdeckt, betrachtet, angehört, gefühlt und mit Freunden und Bekannten geteilt? 

Bestimmt hast Du irgendwann in Deinem Leben Mal ein Buch gelesen, ein Lied gehört oder ein sogenanntes Kunstwerk betrachtet und darin alles Mögliche und Unmögliche entdeckt. Du hast also ein Stück Kunst gefunden und Dich daran ergötzt, es genossen, immer und immer wieder und konntest dich garnicht sattlesen/hören/sehen.

Kunst hat immer einen Erschaffer, einen Schöpfer und, weil es für den Menschen die beeindruckenste aller Taten zu sein scheint etwas zu erschaffen und zu schöpfen, erforscht er für eben dieses Tun gerne die Gründe. So findet man anhand der Kunst heraus, dass Van Gogh und Hölderlin Schizophren, Picasso und Busch depressiv und Frisch auf Identitätssuche war, aber worum geht es denn bei der Kunst selbst? Wieso nach Gründen suchen? Wenn man von Kunst spricht, meint man meist eine abstrakte, verschwommene Reflexion eines zerrütteten Geistes und weil man eben diese nicht versteht, sich nicht in eben jenen Geist versetzen kann, ist man so beeindruckt von dem vermeindlichen Meisterwerk. Sollten wir bei dieser Gelegenheit den Blick nicht doch lieber auf das Werk selbst richten und einfach alles um es herum versuchen auszuschalten? Wer verlangt denn von uns, dass wir bei der Betrachtung den Künstler miteinbeziehen, wo wir doch einen eigenen zumeist ebenfalls zerrütteten Geist haben, der andere Wege finden muss Zugang zu jener Materie zu finden, die direkt aus der Seele des Erschaffers zu kommen scheint. Kommt sie das denn?

Ausdruck unseres Charakters und der Seele ist alles, was wir tun oder sagen, also auch alles, was wir erschaffen. Dennoch erschaffen wir kaum etwas zu dem Zweck unsere Persönlichkeit begreiflich zu machen. Was hälst Du davon, wenn ich Dir sage, dass es nur zwei verschieden Arten von Kunst gibt? Die eine funktioniert so ähnlich wie ein Tagebuch und ist tatsächlich Ausdruck einer Gefühlslage, die es allerdings nicht zu analysieren gilt, denn diese Art von Kunst wird in der Regel nicht veröffentlicht. Die andere dient ausschließlich der Unterhaltung: Zunächst des Künstlers selbst und schließlich auch anderer Menschen und ist ohne tieferen Sinn, als der bloßen Freude am erschaffen, entstanden.

Ich finde es viel (ent)spannender eine eigene Verbindung zu etwas herzustellen, wie man es mit allem Natürlichen, nicht von Menschenhand Erschaffenen auch macht - anstatt nach einer vielleicht nicht einmal vorhandenen, fertigen Meinung zu suchen. Kunst ist etwas tolles, sie macht Spaß, sie kann sehr erfüllend sein, sie ist spannend und deshalb genieße sie und reduziere sie nicht auf das Weltbild ihres Schöpfers, wo sie doch so viel mehr sein kann!

 

Man sieht sich.

die eine

Was hälst DU von Kunst? Interessiert Dich Kunst überhaupt? Wieso? Wenn Du derselben Meinung bist oder ich in Deinen Augen völligen Blödsinn denke, wenn Du einen Standpunkt in diesem Thema vertrittst, dann schreib doch einfach einen Kommentar! Zeig mir, was Du denkst!

Hier noch eine kleine Spielerei zum Thema :P *klick mich*

3.3.10 23:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen